Header Bild

Russischlehrende am Sprachenzentrum der Universität Wien

Dr. Katsiaryna Ackermann

Dr. Katsiaryna Ackermann
Woher ich komme:
Minsk, Weißrussland
Meine Sprachkenntnisse: Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch, praktisch alle slawischen Sprachen, ein wenig Litauisch und Farsi, sowie viele "tote" Sprachen wie Latein, Altgriechisch, Sanskrit, Hethitisch, u.a.
Mein Ausbildungsweg: Studium der Anglistik, Germanistik, Romanistik auf Lehramt, Zusatzausbildung "Computerlinguistik", Minsker Staatliche Linguistische Universität (1997-2003); Anglistik mit Fachkombination aus Slawistik und Indogermanistik, Institut für Anglistik und Amerikanistik, Universität Wien (2001-2003); Magisterstudium in Indogermanistik in Kombination mit ausgewählten Fächern aus Slawistik, Iranistik und Byzantinistik, Institut für Sprachwissenschaft, Universität Wien (2002-2005); Doktorat in Indogermanistik, Dissertation zur slawischen Verbalmorphologie. Summa cum laude. Institut für Sprachwissenschaft, Universität Wien (2005-2011).
Mein beruflicher Werdegang: "Russisch für Fortgeschrittene" für die ÖNB (2009); Sprach- und interkulturelles Training sowie Landeskundeunterricht in der Sicherheitsakademie des BMI und der Landesverteidigungsakademie des BMLVS (seit 2010); externe Dozentin im Bereich der slawischen Sprachwissenschaft am Institut für Slawistik der Uni Wien (seit 2010); am Sprachenzentrum der Uni Wien seit Mai 2010.
Mein Unterrichtsmotto: Learning by doing.

 

 

Elena Gorelova, MA

Elena Gorelova, MA
Woher ich komme: Moskau, Russland
Meine Sprachkenntnisse: Russisch (Muttersprache), Deutsch, Englisch, Spanisch
Mein Ausbildungsweg: Studium Deutsch als Fremdsprache in Moskau (1998 abgeschlossen); BWL-Studium in Wien (2015 abgeschlossen)
Mein beruflicher Werdegang: Deutschlehrerin am Goethe-Institut Moskau (1999-2005); seit dem WS 2007 Russischtrainerin am Sprachenzentrum der Universität Wien; seit dem WS 2010 Russischlektorin an der FH des BFI Wien; seit dem SS 2012 Russischlektorin an der Wirtschaftsuniversität Wien; Koautorin des Lehrbuches "Weg zum Erfolg. Russisch für Alltag und Beruf" (Facultas, 2014)
Mein Unterrichtsmotto: Russisch ist leicht!

Mag.Dr. Irina Kisielowa

Mag.Dr. Irina Kisielow
Woher ich komme: Russland
Meine Sprachkenntnisse: Russisch, Polnisch (Muttersprachen), Englisch, Deutsch (fließend in Wort und Schrift), Weißrussisch, Ukrainisch, Tschechisch, Serbisch, Altgriechisch, Sanskrit (passive Kenntnisse)
Mein Ausbildungsweg: Russische Sprache und Literatur an der Immanuel-Kant-Universität Kaliningrad mit dem Abschluss MA (1996);Promotion an der Staatlichen Universität Sankt Petersburg in Russistik und Slawistik (Dr.phil. 2001).
Mein beruflicher Werdegang: Lehrbeauftragte für russische Sprache am Sprachenzentrum der Universität Wien (seit Februar 2014); Universitätsassistentin ("post doc") am Institut für Slawistik, Uni Wien (seit März 2012), ...
Mein Unterrichtsmotto: kein Stress, viel Freude

Alla Kunchukina, MAS

Alla Kunchukina, MAS
Woher ich komme: Jekaterinburg
Meine Sprachkenntnisse: Russisch, Deutsch, Englisch, Ukrainisch, Französisch
Mein Ausbildungsweg: Studium an der Staatlichen Uraler Gorki-Universität Jekaterinburg (1994-1999); Studium an der Donau-Universität Krems (2002-2004, Master of Advanced Studies, Journalism in Print, Radio, Television)
Mein beruflicher Werdegang:  Lehrende für Russisch und Deutsch an der StaatlichenUraler Gorki-Universität Jekaterinburg, Russland (1999-2002); redaktionelle Mitarbeiterin des Mittel-Osteuropa-Programms der Deutschen Welle, Bonn und des ORF-Landesstudios Wien (2003-2004); Sprachtrainerin für Russisch und Deutsch (The Language Company Sprachinstitut Wien); seit 2009 Lehrende für Russisch am Sprachenzentrum der Universität Wien
Mein Unterrichtsmotto: Lernen mit Spaß!

Mag. Irina Moisejew

Mag. Irina Moisejew
Woher ich komme: Usbekistan
Meine Sprachkenntnisse: Russisch
Mein Ausbildungsweg: Dolmetscherausbildung
Mein beruflicher Werdegang: Dolmetscherin bei Caritas, WKO, Privatwirtschaft, Sprachtrainerin WIFI, Spidi, Firmen
Mein Unterrichtsmotto: Lernen mit Spaß ist möglich!

Mag. Natalya Steinbrunner, MES

Mag. Natalya Steinbrunner, MES
Woher ich komme: Kiev, Ukraine
Meine Sprachkenntnisse: Ukrainisch, Deutsch, Englisch
Mein Ausbildungsweg: Staatliche pädagogische Universität in der Ukraine (Teaching of English, German, Literature); Master of European Studies (MES) an der Universität Wien, derzeit Doktoratsstudium in Politikwissenschaft und Slawistik an der Universität Wien
Mein beruflicher Werdegang: OSZE Wien; Vereinte Nationen Genf; Lehrbeauftragte an der Diplomatischen Akademie Wien; Übersetzerin und Dolmetscherin
Mein Unterrichtsmotto: Russian is only possible with Humor!

Meline Torosyan

Meline Torosyan
Woher ich komme: Russland, geboren in Armenien
Meine Sprachkenntnisse: Russisch und Armenisch (Muttersprachen), Deutsch, Englisch
Mein Ausbildungsweg: Studium der Informatik und Linguistik an der Stawropoler Staatsuniversität (Diplom mit Auszeichnung; 1996-2001); Promotionsstudium in Sprachtheorie an der Aspirantur Stawropoler Staatsuniversität (2002-2005); Basisausbildung zur PDL-Trainerin (Jänner-Juli 2013)
Mein beruflicher Werdegang: Lektorin am Lehrstuhl für Übersetzungstheorie und - Praxis an der Stawropoler Staatsuniversität (2001-2006); Lehrerin im Lyseum (Reutov, Moskau; 2009-2011); seit März 2013 Sprachtrainerin am Sprachenzentrum der Universität Wien
Mein Unterrichtsmotto: Russisch - nicht immer einfach, aber immer spannend!

Mag. Maria Übleis

Mag. Maria Übleis
Woher ich komme: Moskau, Russland
Meine Sprachkenntnisse: Russisch, Deutsch, Englisch
Mein Ausbildungsweg: Moskauer pädagogische Universität, Deutsch- und Englischlehrerin, Dolmetscherin (1990-1995); Moskauer staatliche Universität M.W. Lomonosow "Theorie und Methodik des Unterrichts Russisch als Fremdsprache" (2001-2002)
Mein beruflicher Werdegang: Dolmetscherin (1995-2001); Lehrerin für Russisch als Fremdsprache an der russischen Universität D.J. Mendeleev in Moskau (2002-2009); Lehrerin für Russisch als Fremdsprache und Russisch als zweite Muttersprache (für zweisprachige Kinder; 2010).
Mein Unterrichtsmotto: Achtung vor dem Lernenden haben