Header Bild

Blog

Italien in Wien

Ciao a tutti! Kommt mit unserer Italienischtrainerin Martina Burchini auf eine Reise nach Italien und holt euch italienisches Flair nach Wien. Los geht’s! Iniziamo!

Zitronen

(c) Adobestock

1. Un giro al museo - Ein Rundgang im Museum!

Besucht ihr gerne Museen? Seid ihr begeisterte Kunstinteressierte oder wollt ihr einfach die künstlerischen Schätze Italiens entdecken? Dann lohnt es sich, das digitale Angebot der zahlreichen italienischen Museen zu durchstöbern. Hier nur eine kleine Auswahl:

Ein virtueller Rundgang ersetzt eine echte Besichtigung des Museums sicher nicht, trotzdem kann es ein besonderes Erlebnis sein und kann auch Inspiration für die nächste Reiseplanung geben.

2. Tutti pazzi per il cinema! – Für alle Kinobegeisterten!

Wenn ich eine Fremdsprache lerne, dann schaue ich immer gerne Filme und Serien mit Untertiteln in der Fremdsprache, um meine Sprachkenntnisse zu verbessern und mein Gehör zu üben.
Übrigens: Das ist eine ausgezeichnete Übung zur Verbesserung des Hörverständnisses und zur Wortschatzerweiterung. In der Wiener Videothek „Filmgalerie Achteinhalb“ in der Garnisongasse im 9. Bezirk gibt es eine große Auswahl an fremdsprachigen Filme, u.a. auch italienische! Es lohnt sich, den Katalog durchzublättern und in die italienische Filmwelt einzutauchen.
Che cosa aspettate? Worauf wartet ihr noch?

Filmgalerie Achteinhalb: http://www.8einhalb.at/programm/fundstellen.php

3. Borghi d’Italia. - Italiens „Borghi“.

Vielen sind in Italien von den zahlreichen, kleinen, wunderbaren Dörfern beeindruckt: Kleine Ortschaften, die mit ihren Besonderheiten und ihrer magischen Atmosphäre, die Besucher bezaubern. Die Webseite „I Borghi d’Italia“ stellt viele von diesen kleinen Juwelen vor und sie ist sowohl auf Italienisch als auch auf Englisch verfügbar. Seid ihr für den nächsten Urlaub schon bereit?

I Borghi d’Italia: https://borghipiubelliditalia.it/borghi/

4. L’appetito vien mangiando. - Der Appetit kommt beim Essen.

Eine von den Symbolen Italiens ist das gute Essen und generell die Esskultur der „Belpaese“. Besonders im Sommer kann man sehr kreativ sein und man hat vielleicht auch Zeit um in der Küche zu experimentieren. Was ich am liebsten mache, ist es sommerliche Versionen von typischen italienischen Gerichten vorzubereiten, wie z. B. Tiramisù: einmal mit Erdbeeren, einmal mit Pfirsichen, je nachdem welche Früchte ich zu Hause habe. Wollt ihr auch was Neues ausprobieren? Hier zwei Inputs zur Inspiration:

Giallozafferano: https://www.giallozafferano.it/ [auf Italienisch]

L’italiano per la cucina: https://www.almaedizioni.it/it/almatv/italiano-in-cucina/ [auf Italienisch, auch für Anfänger geeignet]

5. Parliamo “in tandem”. - Tandemgespräche.

Ihr habe alle Grammatikthemen durchgearbeitet und wisst nicht mehr, wie ihr die Sprache üben könnt? Sucht euch einen Tandempartner! In Wien gibt es viele Italiener und es wird sicher nicht schwierig einen Muttersprachler zu finden. Als ich Deutsch gelernt habe, habe ich immer gerne die Sprache mit Muttersprachlern in einer informellen Umgebung geübt und ich habe auch viele Freunde auf diese Art und Weise kennengelernt. Natürlich, wenn noch dazu selbst die Sprache mithilfe von Büchern oder in einem Sprachkurs übt, sind die Ergebnisse noch besser. 

Tandemsuche über die Sprachlernbörse des Sprachenzentrums: https://sprachenzentrum.univie.ac.at/sprachlernboerse/

6. Italiano in musica: Il tormentone estivo. Italienisch mit Musik: Sommerohrwurm.

In Italien ist ohne ein Tormentone nicht wirklich Sommer. Ein sogenanntes Tormentone Estivo ist es ein Lied, das wie ein Ohrwurm durch den ganzen Sommer überall gespielt und getanzt wird. Ich bin davon überzeugt, dass Musik eine große Rolle im Fremdsprachenlernen spielt und ich selbst liebe es, Lieder in einer Fremdsprache, die ich lerne, zu singen. Es ist eine sehr gute Übung für die Aussprache, es macht Spaß und erfreut das Herz! Wenn ihr Spaß dabei haben wollt, das aktuelle Tormentone oder andere Lieder von italienischen Sängern zu singen, dann schaut ihr euch diese Charts an:

RDS: https://www.rds.it/classifiche

RTL 102.5: https://www.rtl.it/musica/power-hit/

RADIO DEEJAY: https://www.deejay.it/classifiche/30-songs/

7. Profumo di limone. Zitronenduft.

Wenn ich in Italien bin, verbinde ich immer den Sommer mit dem Duft und Geschmack frischer Früchte. Die Obstvarietät ist üppig und es gibt wirklich die Qual der Wahl. Was für mich den Sommer wirklich ausmacht, sind Zitrusfrüchte, wie z. B. Zitronen. Ich liebe es, meine Salate mit frisch gepresstem Zitronensaft zu verfeinern oder mein Wasser mit Zitronenscheiben zu bereichern. Es fehlt auch nicht an Speisen, in denen Zitronen die Hauptrollen spielen: Granita al limone, Sorbetto al limone, Tagliolini al limone (ja, genau… Nudeln), torta al limone, Risotto al limone e gamberetti, Limoncello…

Und die Liste könnt noch länger werden! Habt ihr schon Hunger?
Buon Appetito!



Martina Burchini

Sprachtrainerin für die italienische Sprache am Sprachenzentrum

Martina liebt es Fremdsprachen zu lernen und zu unterrichten, zu reisen und neue Kulturen kennenzulernen. Sie geht gerne Wandern und genießt die Zeit in der Ruhe und Natur.


Beim richtig Eintauchen in die italienische Sprache helfen natürlich auch unsere Italienischkurse am Sprachenzentrum ;)

Informationen zu unserem kompletten Kursangebot im Sommer findest du hier: Fremdsprachen im Sommer 2020