Header Bild

Blog

Los falsos amigos

Es gibt Wörter, die auf Deutsch und Spanisch ähnlich klingen, jedoch unterschiedliche Bedeutung haben. In diesem Beitrag werden einige solcher Wortpaare vorgestellt

1) Warum gehen verheiratete Männer nicht ins Kino?
Nach einem anstrengenden Tag im Büro, fragen Sie einen Freund, ob er mit Ihnen ins Kino gehen will. Er antwortet: „Lo siento estoy casado“. Sie antworten: „Erlaubt Ihnen Ihre Frau nicht ins Kino zu gehen?“
„Cansado“ auf Spanisch müde und „casado“ „verheiratet“.

2) „Fracturas“ kann man nicht versenden!
Nach einem Aufenthalt im Krankenhaus werden Sie am Entlassungsschalter nach Ihrer Rechnungsadresse gefragt: ¿Puedo mandar la fractura a esa dirección por favor? Wenn Sie mit einem gebrochenen Arm ins Krankenhaus gekommen sind, wirkt diese Frage sehr kurios.
„Rechnungen“ werden mit „facturas“ übersetzt und Bruch mit „fracturas“.

3) „La rata“, eine ungewöhnliche Zahlungsmethode
Die Kaution für Ihre Ferienwohnung ist überraschenderweise sehr hoch. Was tun? Sie fragen die Vermieter, ob Sie in Raten zahlen können: „¿Puedo pagarla en ratas?“ Der Vermieter könnte antworten: „Si encuentra alguna en la casa?“
Hoppla! Sie wollten eigentlich fragen: „¿En plazos podría pagar?“
„Raten“ bedeutet auf Spanisch „plazos“ und „ratas“ sind Mäuse.

4) „Infusion“ und „gotero“
Eine Freundin war in Wien zum ersten Mal im Krankenhaus. Sie sagt mir, dass das Personal sehr nett war und ihr folgende Frage stellte: „Möchten Sie eine Infusion? Sie hat gesagt: „Welche Sorte können Sie mir anbieten?“

5) „Planchar“ oder „Wo machen Sie Ihre Hausarbeit?“
Plantschen Ihre Kinder auch so gern im Wasser? Dann könnte Ihnen vielleicht dieser Satz herausrutschen: „Mis hijos quieren planchar en el lago.“ Da hätten Sie sehr fleißige und sehr kreative Kinder!
„Planchar“ bedeutet nämlich „bügeln“. Richtig heißt es hingegen: “Mis hijos quieren chapotear en el lago”.

6) „Las faltas“ oder „Die etwas andere Schönheitspflege“
Da Sie sich auch im Urlaub pflegen wollen, fragen Sie in der Apotheke nach einer Antifalten-Creme: „Busco una crema contra las faltas“ „Wenn das so einfach wäre“, würde sich die Apothekerin vielleicht insgeheim denken. Eine Creme „contra las faltas“ wäre eine gegen Fehler.

7) Caliente oder „Wer oder was ist hier heiß?“
Meine deutsche Freundin war am ersten Tag ihres Aufenthalts in Valencia im Bus unterwegs. Sie sagte plötzlich: „Soy caliente“. Und alle Leute haben sie angeschaut.
Sie sagte nämlich „Ich bin heiß.“
„Mir ist heiß.“ heißt auf Spanisch: „Tengo calor“.

8) „mantel“ oder „Der Mantel“
Wir waren im Winter in Barcelona, und meine Cousine aus Deutschland war auf Besuch bei unserem spanischen Freund. Sie bereiteten gerade ein Fest vor. Mein Freund sagte auf Spanisch zu meiner Cousine: „Kannst du den Mantel bringen?“. Meine Cousine hat plötzlich ihren Mantel angezogen und sich gedacht, dass sie gehen muss. Dann haben wir ihr erklärt, dass „mantel“ auf Spanisch „Tischdecke“ bedeutet.

9) Brav und brava/o
Wenn ein Spanier seine Tochter als „brava“ bezeichnet, meinte er nicht, dass sie ein braves Mädchen ist. Er möchte damit sagen, dass er sie „tapfer“ findet.

Man könnte noch viel mehr solcher Beispiele finden. Daher sollten wir in allen Sprachen genau aufpassen, was wir sagen (wollen).

Carmen Losada Aledón