Header Bild

Blog

Sprachzuwachs: 34 Sprachen + 3

Unsere Sprachfamilie bekommt Zuwachs. Ab Oktober 2021 haben wir drei neue Sprachen im Angebot: Paschtunisch, Usbekisch und Georgisch.

Wir haben die Leiterin der Fremdsprachenkurse, Dr.in Marina Höfinghoff-Vornberg, dazu befragt, warum gerade diese Sprachen neu im Programm aufgenommen wurden.

Paschtunisch, Usbekisch und Georgisch sind unsere neuen Sprachbabys, warum gerade diese Sprachen?

In der Folge des Krieges in Georgien im Jahre 2008 sowie durch kriegerische Ereignisse im Nahen Osten und in Zentralasien im Jahre 2015 kam es zu Migrationswellen, die zur Entstehung von Minderheiten, die die genannten Sprachen sprechen, führten. Als Sprachinstitut ist es uns ein Anliegen, einen Beitrag zum Verständnis dieser Kulturen zu leisten.

Außerdem kommt es oft zu Anregungen seitens unserer Kundschaft, die aus unterschiedlichen Gründen an diesen Sprachen interessiert sind. Wir betrachten dies als Auftrag, unser Angebot entsprechend anzupassen.


Was kannst du uns über die Länder erzählen, in denen diese Sprachen gesprochen werden?

Paschtunisch, auch Paschto oder historisch als Afghanisch bekannt, wird von etwa 60 Millionen Menschen, vor allem in Afghanistan und Pakistan gesprochen. Die Sprache zählt zur indogermanischen Sprachfamilie und zeigt viele Gemeinsamkeiten mit indischen Sprachen. Usbekisch, das der Familie der Turksprachen angehört, ist die am weitesten verbreitete Sprache Zentralasiens und wird von mehr als 30 Millionen Menschen, vor allem in Usbekistan, Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, aber auch in Afghanistan gesprochen.

Georgisch zählt zur südkaukasischen Sprachgruppe, die ihrerseits bis jetzt keiner größeren Sprachfamilie zugeordnet werden kann. Der Hauptgrund dafür liegt in der Abwesenheit von Urkunden aus früheren Sprachstadien. Das Georgische zeichnet sich durch zahlreiche Entlehnungen aus dem Altgriechischen, Lateinischen, Persischen, Arabischen, sowie aus mehreren europäischen Sprachen aus.


Warum sollte ich Paschtunisch, Usbekisch und Georgisch lernen? Welche Vorteile bringt es mir?

Der Wunsch eine Fremdsprache zu erlernen ist selten ein abstrakter. Meist sind es berufliche oder persönliche Gegebenheiten, die den Wunsch zum Erlernen von Fremdsprachen auslösen. Die Sprache eröffnet uns den Zugang zur jeweiligen Kultur und macht uns offener für die Vielfalt in unserer Gesellschaft. Wie es auch für alle anderen Sprachen gilt, bringt das Erlernen dieser Sprachen Vorteile beim Erwerb weiterer Sprachen, besonders wenn dies durch eine persönliche Motivation begründet ist.


Auf welchen Niveaus werden Kurse angeboten?

Alle drei Sprachen werden zunächst für Anfänger*innen ohne Vorkenntnisse angeboten. Bei Bedarf wird das Angebot für höhere Niveaus erweitert.


Welche außergewöhnlichen Sprachen gibt es sonst noch am Sprachenzentrum zu lernen?

Am Sprachenzentrum kann man Kurse in 37 Sprachen besuchen. Die Außergewöhnlichkeit einer Sprache liegt, wie die Schönheit, im Auge – oder im Ohr – des Betrachters/der Lernenden :-). Grundsätzlich wird die Distanz zur eigenen Kultur als exotisch empfunden. So gesehen könnte jede*r diese Frage für sich anders beantworten. 


Welche (außergewöhnlichen) Sprachen waren beim diesjährigen Event zum Tag der Sprachen, dem Festival der Sprachen am 24. September, vertreten? Kannst du uns ein bisschen vom Festival erzählen?

Im Rahmen des Programms wurden 11 Sprachen angeboten. Wenn wir bei unserer Definition von „außergewöhnlich“ bleiben, so könnte man hier Arabisch und Chinesisch nennen. Für das Angebot des Sprachenzentrums jedoch gelten diese Sprachen, die bei uns bereits seit fast 20 Jahren gelehrt werden, als alltäglich.

Während des Events bekam man die Möglichkeit, eine der angebotenen Sprachen näher kennenzulernen, begleitet von einem speziellen musikalischen Rahmen, ausgewählt von unseren Workshopleiter*innen.  Es war ein schönes, buntes Sprachkonzert und wir freuen uns  schon auf nächstes Jahr!


Was kann ich machen, wenn ich eine bestimmte Sprache lernen möchte, diese am Sprachenzentrum aber nicht angeboten wird?

Wir freuen uns über jede Anregung, schriftlich, per E-Mail oder telefonisch, und passen unser Programm laufend dem existierenden Bedarf an.

So kommt es im Sommersemester 2022 zu einer Erweiterung unseres Angebots um eine Sprache, für die nachhaltiges Interesse seitens der sprachinteressierten Öffentlichkeit geäußert wurde. Stay tuned!

 

Das Interview führte Verena Ngantchun im September 2021 für das Sprachenzentrum.


Marina Höfinghoff-Vornberg ist seit 2019 die Leiterin der Fremdsprachenkurse am Sprachenzentrum der Universität Wien und unterrichtet auch Russisch. Im Wintersemester könnt ihr zwei Russischkurse bei ihr besuchen: e-Spezialkurs Russisch-Schreibwerkstatt B1-B2 (online) und Spezialkurs Russisch: Vertiefende Sprachkompetenz A2-B1

Die Anmeldung für unsere 37 Sprachen im Wintersemester ist noch bis 29.09. möglich!

informieren & anmelden