Blog

5 Gründe, eine Sprache zu lernen

Sprachlernapp hier, Simultanübersetzer da. Macht es in Zeiten von digitalen Sprachhelfern überhaupt noch Sinn, eine Fremdsprache zu lernen? Wir denken schon und liefern dir auch gleich 5 Gründe zum Sprachenlernen!

1. Grund: Sprachen als Karriere-Booster

Möchtest du dir im Berufsleben bzw. am Arbeitsmarkt einen Vorteil verschaffen? Sprachen sind in unserer vernetzten Welt wichtiger denn je zuvor. Ein kurzer Chat mit dem Kollegen in Nigeria, E-Mail mit der Geschäftspartnerin in Mexiko und danach noch ein Zoom-Meeting mit den Investoren in Korea. Der Großteil der Geschäftskommunikation ist auf Englisch – und die meisten beherrschen Englisch sehr gut. Doch den Vorteil im Bewerbungsverfahren hast du dann, wenn du mit einer – oder gar mehreren – zusätzlichen Sprachen punktest!

2. Grund: Sprachen lernen erleichtert Sprachen lernen

Sobald du eine neue Sprache lernst, werden Prozesse in deinem Gehirn ausgelöst, die über das Erlernen der Sprache selbst hinausgehen. Wer früher oder auch später im Leben eine Sprache lernt, wird sich leichter tun, in Zukunft andere Sprachen zu lernen. Dein Gehirn gewöhnt sich an den Prozess und kann sich besser an neue sprachliche Strukturen anpassen. 

3. Grund: Deine Erstsprache verbessert sich

Wenn du eine Fremdsprache lernst und dich mit den grammatikalischen Strukturen einer Sprache auseinandersetzt, dann beginnst du, deine eigene Muttersprache besser zu verstehen und anzuwenden. Du ziehst Parallelen zwischen deiner Muttersprache und deiner neuen Fremdsprache und erkennst Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

4. Grund: Sprachkenntnisse und Sprachkurse fördern soziale Kontakte

Mit der Kurskollegin auf einen Punsch nach dem Sprachkurs, Small Talk mit dem peruanischen Kollegen an der Kaffeemaschine oder mit der besten Freundin Verben trainieren und dann im nächsten Urlaub ausprobieren – all diesen Dingen ist eines gemeinsam: Sprachen lernen verbindet – und macht dich selbstbewusster!

5. Grund: Sprachen lernen hält geistig fit

Deine Intelligenz und dein Erinnerungsvermögen werden durch das Sprechen mehrerer Sprachen gesteigert – und das bis ins hohe Alter!

Dabei ist es interessant, dass es nie zu spät ist, eine weitere Sprache zu lernen, wie Tina Zander und Jana Nikitin aus dem Arbeitsbereich Psychologie des Alterns der Universität Wien in unserem Blogbeitrag Fit durch Fremdsprachen! erläutern.

Bonus-Grund: Sprachen richtig lernen, erhöht das Durchhaltevermögen

Hast du schon mal angefangen eine Sprache zu lernen und dann wieder aufgehört? Vermutlich kennst du das: An einem bestimmten Punkt wird es schwierig. Die Motivation lässt nach und dann ist es verlockend aufzugeben. Wir können dir nur raten: Genau jetzt dranbleiben! Aus unserer Erfahrung als Sprachlehrerinnen heraus ist das der Punkt, an dem du echte Fortschritte machst – wenn du dranbleibst!

Wer also schon mal eine Sprache ziemlich gut gelernt hat, hat damit den inneren Schweinehund überwunden und ihr*sein Durchhaltevermögen gesteigert!
Et voilà: Stolz und Selbstvertrauen sind wieder gestärkt und du bist bestärkt, weiterzumachen.

Es ist so wie mit den Neujahrsvorsätzen: Dranbleiben ist nicht unbedingt einfach, aber es lohnt sind. Steht das Erlernen einer Fremdsprache schon lange auf deiner Liste?

Dann arbeite bereits jetzt an deinen Zielen und erreiche sie, bevor sich der innere Neujahrsschweinehund überhaupt breitmachen kann.

Zeige deinen Neujahrsvorsätzen die Zunge!

Melde dich mit dem Frühbucherangebot bis 21.12.2022 für einen Kurs an und sichere dir die günstigere Kursgebühr 2022!

Jetzt informieren

PS: Und ganz nebenbei macht es viel Spaß, eine neue Sprache zu lernen!

PPS: Falls du dich dafür interessierst, warum Sprachen lernen trotz Sprachlernapps und Übersetzungshilfen wichtig ist, lies doch auch das Interview mit der Leiterin des Sprachenzentrums und Geschäftsführerin der IUW GmbH Nicola Kraml: Sprachen lernen für die Katz‘